KGN Briefkopf

Die Klasse 8b besucht das Theaterstück „Crossing Stones“

1917, USA. Die Familien Jorgensen und Norman wohnen nur durch einen Fluss voneinander getrennt. Diesen können sie überqueren, wenn sie ein paar Steine überqueren. „Crossing Stones“ heißt das Jugendbuch der amerikanischen Autorin Helen Frost, welches von der Professorin Mechthild Hesse und der Regisseurin Susanne Franz mit der englischsprachigen Theatergruppe der Pädagogischen Hochschule inszeniert wurde.

Das Theaterstück thematisiert einerseits den ersten Weltkrieg. Die beiden Söhne der Jorgensens und der Normans lassen sich freiwillig für den ersten Weltkrieg rekrutieren. Andererseits kämpfen die Tochter Muriel und ihre Tante Vera für das Wahlrecht der Frauen und schließen sich den Suffragetten in Washington an.

„Crossing Stones“ ist ein nachdenklich stimmendes Stück über die Sinnhaftigkeit von Kämpfen und Krieg, welches auch 2016 nicht an Aktualität verloren hat.

Die Klasse 8b begleitet von Frau Spengler und Frau Burkhardt fuhr am Dienstag, den 13.12. nach Freiburg, um das Theaterstück anzuschauen. Das Foto zeigt die Schüler bei der anschließenden Diskussion mit den Schauspielern, der Professorin Hesse und der Autorin Helen Frost, die extra aus Amerika angereist war.

Crossing Stones Autorengespräch

Veröffentlicht am 18.12.2016, zuletzt geändert am  18.12.2016 • KGN » Schulleben » Außerhalb des UnterrichtsVerantwortlich: SpeStichwörter: , , , , , ,