KGN Briefkopf

Beratung am Kreisgymnasium Neuenburg

Beratungslehrer Tilo Vieser
Beratungszimmer R 110
Kontakt zum Beratungslehrer beratung (at) kgn.name
oder
per Telefon: 07631-937 98 10 (Sekretariat KGN)
Termine nach Vereinbarung

Qualifikation

Für die Tätigkeit als Beratungslehrer habe ich eine 2-jährige Ausbildung an der Schulpsychologischen Beratungsstelle Freiburg durchlaufen. Meine Arbeit wird durch regelmäßige Supervisionen und Fortbildungen begleitet.

Die drei Grundsätze der Beratung

  • Vertraulichkeit
    Alles, was in der Beratung besprochen wird, unterliegt der Verschwiegenheitspflicht. Die Beratung bietet somit einen geschützten und angstfreien Raum.
  • Freiwilligkeit
    Niemand darf zur Beratung verpflichtet werden. Beratung kann nur gelingen, wenn der Ratsuchende die Beratung selbst will. Das bedeutet auch, dass die Beratung nur so lange dauert, wie der Ratsuchende es wünscht.
  • Ergebnisoffenheit
    Das Problem des Ratsuchenden steht immer im Zentrum der Beratung. Der Ratsuchende entscheidet, welches Anliegen besprochen wird.

Wer und warum wird beraten?

Schülerinnen und Schüler oder deren Eltern können sich bei Lern- und Leistungsschwierigkeiten aller Art an den Beratungslehrer wenden:

  • bei allgemeinem Schulversagen
  • wenn Leistungen abfallen, wenn Leistungsschwächen oder eine
    Teilleistungsstörung, wie z.B. LRS vorliegen
  • wenn eine Lernstörung wie z.B. ADS/ADHS Lernen und Verhalten beeinträchtigt und Schüler oder Schülerinnen überaktiv oder verträumt sind
  • wenn Schülerinnen und Schülern die Motivation abhanden kommt
  • wenn Lern- und Arbeitsorganisation zu wünschen übrig lassen
  • wenn sich Schul- oder Prüfungsängste einschleichen

Wie wird beraten?

Beratung heißt nicht, wie eine erste Assoziation zum Wort vermuten lässt, dass gute Ratschläge erteilt werden. Damit wäre niemandem geholfen. In der Beratung sucht vielmehr der Berater gemeinsam mit dem Ratsuchenden nach einem Weg, das Problem schrittweise zu lösen. Das persönliche Gespräch spielt daher in der Beratung eine zentrale Rolle. Dabei ist es Aufgabe des Beraters, verschiedene Sichtweisen und Aspekte aufzuzeigen um neue Wege zu eröffnen.

Bei Bedarf kommen in der Beratung geeignete Testverfahren wie LRS- oder Arbeits- und Verhaltenstests zum Einsatz.

Tilo Vieser, Beratungslehrer

Veröffentlicht am 14.12.2012, zuletzt geändert am  14.12.2012 • KGN » Schulleben » BeratungslehrerVerantwortlich: VieStichwörter: , , , , ,